Warum mein neues Elektroauto ein Tesla Model 3 Standard Range Plus wird

Warum mein neues Elektroauto ein Tesla Model 3 Standard Range Plus wird

Die Grundsatzentscheidung für das Tesla Model 3 war nach einer Probefahrt im Oktober 2019 (Tesla Store im Main-Taunus Zentrum) schnell gefällt. Ich hatte das Vergnügen, eine Stunde lang mit dem Long Range Modell (also Allrad) einen Streckenmix aus Schnellstraße, Autobahn und engkurvige Landstraßen des Taunus zu fahren. Ein Traum, wie das Auto sich durch die Kurven gezogen hat. Nach der Probefahrt habe ich dann erst mal Tesla Aktien gekauft, denn das Fahrverhalten und die Elektronik dieses Autos haben mich völlig überzeugt. Eine perfekte Mischung aus alltagstauglichem Auto und Sportwagen.

Reduziertes und minimalistisches Design

Meine Bedenken, dass das die Geschwindigkeit auf dem Mitteldisplay nicht gut im Blickfeld ist, haben sich überhaupt nicht bestätigt. Ganz im Gegenteil. Das minimalistische und unaufgeregte Design der Model 3 Interieurs lenkt die Konzentration auf den Verkehr und das eigentliche Autofahren.

Da ich das Fahrzeug fast ausschließlich beruflich nutze, fahre ich überwiegend alleine. Das die beiden hinteren Fenster nicht bis ganz nach unten fahren, finde ich komisch, stört mich aber nicht weiter. Der Kofferraum ist groß genug, um auch mal richtig Video Equipment mit zu nehmen. Die Heckklappen-Konstruktion finde ich nicht ganz so gelungen. Die Scharniere haben die Anmutung eines Autos aus den 80er-Jahren. Den Ruf der Tesla hinsichtlich Verarbeitung der Karosserie vorauseilt, kann ich als ehemaliger Mercedes Benz und BMW Fahrer nachvollziehen. Aber auch das interessiert mich tatsächlich nicht, denn ich beurteile ein modernes Elektrofahrzeug nicht nach dem Geräusch einer zufallenden Tür.

Keine Reichweitenangst durch die beste Ladeinfrastruktur

Obwohl meine Kaufentscheidung für das Tesla Model 3 prinzipiell gefallen war, habe ich trotzdem weitere Probefahrten mit einem Hyundai Ionic und VW ID.3 gemacht. Den BMW i3 94 Ah Rex bin ich selbst drei Jahre im Leasing gefahren, den 120 Ah über einen Zeitraum von 3 Monaten.

Nach Abwägung aller Eigenschaften der kurzfristig lieferbaren Elektroautos und der zur Verfügung stehenden Ladeinfrastruktur kommt für meine Anforderungen zum heutigen Zeitpunkt nur der Tesla infrage. Ich muss auch schon mal Tagesstrecken von 800 km ohne Reichweitenangst erledigen können, was die Tesla Supercharger Infrastruktur und das Ladeverhalten des Autos problemlos ermöglichen. Darüber hinaus kann das Model 3 durch seinen CCS Stecker an allen anderen Ladesäulen problemlos Strom tanken.

Tesla Model 3 Standard Range Plus oder Tesla Model 3 Long Range?

Nun war nur noch die Frage: Tesla Model 3 Standard Range Plus oder Long Range? Neben der Größe der Batterien (SR+ ca. 55 kWh, LR ca. 75 kWh) liegt der signifikanteste Unterschied im Antrieb. Das „große“ Model 3 verfügt über zwei Motoren und Allrad Antrieb, das „kleine“ Model 3 nur über einen Motor und Heckantrieb. Ansonsten gibt es kleinere Unterschiede bei der Innenausstattung, die für mich unerheblich sind.

Um herauszufinden, ob das Model 3 SR+ in Ausstattung und vor allen Dingen in erzielbarer Reichweite für mich ausreicht, habe ich mir einfach mal eines für 24 Stunden geliehen. Wer dies auch einmal tun möchte, dem kann ich die Plattform miet-tesla.de empfehlen.

Mein Fazit: So fühlt sich Zukunft an

Für mich ist das „kleine“ Model 3 Standard Range plus völlig ausreichend. Mehr als das. Nach der 24h Anmietung kam mir mein C180 T Mercedes Benz Kombi Baujahr 2018 vor wie ein Auto von gestern. Der ist inzwischen verkauft, ein Tesla Model 3 SR+ in weiß wurde Ende September 2020 bestellt und wird bereits Anfang Dezember 2020 geliefert. Es wird eins der ersten Autos sein, die aus der Gigafactory 3 in Shanhai / China nach Europa kommen und bereits über die neue 58 kWh LFP-Batterie verfügen, die man bis 100% aufladen darf und sogar soll.

Meine persönlichen Model 3 Highlights

  • Fahreigenschaften + Fahrerlebnis

  • Richtungsweisende Softwarearchitektur

  • Minimalistisches Design des Innenraums

  • Supercharger Infrastruktur (nie mehr Reichweitenangst)

  • CCS Anschluss ermöglicht Laden an nahezu jeder Ladestation